Kostenlose Meditationskurse im Sri Chinmoy Meditationszentrum Berlin
                                                                                      

Möchtest du Meditation in Berlin lernen? Hier auf diesen Seiten findest du einige hilfreiche Informationen zum Thema Meditation und meditieren lernen. Wir laden dich zu den kostenlosen Meditationskursen im Sri Chinmoy Meditationszentrum Berlin ein. Lerne die hohe Kunst der Meditation und lasse dein leben neu Aufblühen! 

Meditation lernen



Lerne die hohe Kunst der Meditation in einem unserer Meditationskurse in Berlin. In den Kursen lernst du wie man mit der Meditation beginnt, was man beim meditieren beachten kann und wie man durch Meditation seinem Leben eine neue Ausrichtung gibt. Unsere kostenlosen Meditationskurse eignen sich für alle, die meditieren lernen wollen, die Meditation praktizieren und vertiefen wollen und alle die Meditation in einer Meditationsgruppe üben wollen. Um die Meditationspraxis zu vertiefen, bieten wir auch Meditationswochenenden in Berlin an. 

Themen in den Meditationskursen sind:

  • Wie beginne ich mit der Meditation?
  • Den Verstand Ruhig und still machen
  • Visualisationen, Konzentrations und Atemübungen
  • Meditation ins tägliche leben intirgrieren
  • Yogis, Lehrer und Meister der Meditation
  • Mantren, Musik und meditative Klänge
  • Persönlichkeitsentwicklung, Fortschritt und Erleuchtung
  • Dankbarkeit, Freude, Frieden, Vergebung, Reinheit, Demut, Einfachheit und Liebe kultivieren
  • Der Weg der Meditation, das spirituelle Leben.
  • Sport und Meditation
  • Das spirituelle Herz und Meditationen mit dem spirituellen Herz
  • Spiritualität im Alltag
  • Achsamkeit
  • die regelmässige Meditationspraxis
  • Meditation in einer festen Meditationsgruppe


Um die genauen Orte und Zeiten der geplanten Meditationskurse, Mediationsworkshops oder Meditationskonzerte herauszufinden, kannst Du uns anrufen: Tel.: 030 / 43 73 47 46 oder uns eine Nachricht über das Kontaktformular hinterlassen 


Das Sri Chinmoy Meditationszentrum in Berlin bietet seit vielen Jahren kostenlose Meditationskurse an und veranstaltet regelmäßig die Berlin Meditation Week. Wenn du mehr über unsere Aktivitäten erfahren möchtstest, kannst du hier etwas über die Sri Chinmoy Meditationszentren in Deutschland und hier Über die Sri Chinmoy Bewegung weltweit erfahren.

Aktuelle Meditationskurse

Lerne Meditation mit Pranam aus Zürich. Wochenend- Intensiv Seminar im März 2018

Meditation erfüllt uns mit innerem Frieden, tiefer Freude und universeller Liebe und lässt uns die wahre Schönheit des Lebens erkennen. In seinen Meditationskursen vermittelt Pranam die hohe Kunst der Meditation auf einfache und herzliche Art mit Schwerpunkt auf Meditatiove Musik, Singen von Mantren und Meditationen auf das spirituelle Herzzentrum. Wir lernen, wie wir durch Meditation und das spirituelle Leben aus dem Herzen heraus leben können, und wie uns die regelmäßige Meditatiospraxis hilft, die inneren Qualitäten unseres Herzens, wie Dankbarkeit, Liebe Freude ect, 

Pranam arbeitet in der Schweiz als Vertreter und ist Profi-Golfspieler. Er meditiert seit mehr als 20 Jahren und gibt weltweit Vorträge und Meditationsworkshops.

Du bist herzlich eingeladen zu diesen Meditationskurs zu  kommen. Der Eintritt ist frei.

Orte und Zeiten der Meditationsabende bitte persönlich Anfragen.

Unsere Kursleiter

Fabian

Fabian

praktiziert seit vielen Jahren Meditation und folgt dem spirituellen Weg von Sri Chinmoy. Er gibt regelmäßig Meditationskurse in Magdeburg und Berlin, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Neben seinem Beruf als Grafiker arbeitet Fabian als Künstler, Streetartist und Autor.

Samalya

Samalya

Samalya ist seit 2002 Schüler des Spirituellen Meisters Sri Chinmoy und leitet das Sri Chinmoy Meditationszentrum in Berlin. Er hat 2007 eine Werbeagentur gegründet und ist dort seither als CEO tätig. in den Meditationskursen von Samalya geht es unter anderem auch um die Verbindung von Sport und Medtiation. Samalya ist nähmich Marathonläufer und seine persönliche Marathon Bestzeit liegt bei 2h:33min (Stand 2018).


Hier ist ein Video in dem Samalya über seine ersten Erfahrungen auf dem Weg der Meditation und seinem Meister Weg Sri Chinmoy spricht:

Meditation

Meditation heißt, in die Mitte gehen, nach innen tauchen. 

Meditation ist das Erkennen oder Entdecken von dem, was wir wirklich sind.

Wenn wir meditieren, dringen wir in unser tieferes Wesen ein und bringen den Reichtum, den wir in uns tragen, zum Vorschein.

Meditation ist, wie tief auf den Grund des Meeres zu tauchen, wo alles ruhig und still ist. An der Oberfläche mag es viele Wellen geben, doch das Meer darunter ist unberührt.

Wenn wir wirklichen Frieden, wirkliche Freude, wirkliche Liebe wollen, dann müssen wir meditieren. Wir fallen ständig Gefühlen der Eifersucht, Angst, Zweifel, Sorge, Verzweiflung und Frustration zum Opfer. Doch wenn wir nur eine Minute Frieden erhalten, dann wird diese eine Minute – wenn es solider Frieden ist – unseren ganzen Tag erfüllen.

Wenn wir anfangen zu meditieren, versuchen wir zuerst, unsere eigene innere Existenz zu erreichen – das heißt den Grund des Meeres. Dann, wenn die Wellen der äußeren Welt kommen, werden wir nicht gestört. Angst, Zweifel, Sorgen und die ganze weltliche Unruhe werden einfach weggewaschen, da in uns solider Frieden ist.

  

Willst du glücklich sein?

Dann meditiere regelmäßig, 

lächle seelenvoll 

und liebe unermüdlich.

- Sri Chinmoy

Das Spirituelle Herz


Das spirituelle Herz ist jener Ort in jedem von uns, wo unsere spirituellen Energien am stärksten konzentriert sind. In Bezug auf seinen physischen Ort befindet sich das spirituelle Herz in der Mitte der Truhe - der Ort, auf den wir immer dann hinweisen, wenn wir "Ich" oder "Ich" sagen. Wenn wir anfangen, Meditation zu lernen, entwickeln wir zunächst die Fähigkeit, uns zu konzentrieren - um unsere mentalen und vitalen Energien nutzbar zu machen, zu fokussieren und zu vereinfachen. Sobald dies erreicht ist, können wir, wenn auch nur zu einem kleinen Grad, beginnen, im spirituellen Herzen zu meditieren, wo wir eine spontane Form der Meditation erfahren, die auf natürliche Weise aus dem Herzraum fließt. 

Frage: Wenn wir uns auf das Herz konzentrieren wollen, wo ist es? Sri Chinmoy: Einige spirituelle Meister sind der Meinung, dass unser spirituelles Herz in der Mitte unserer Brust ist, wo sich das Anahata Chakra befindet. Das ist der Ort größter Freude und Sicherheit. Ich bin zufällig einer von denen, die diese Überzeugung vertreten. [...] Du arbeitest jeden Tag in der Hektik des Lebens. Dann, wenn du nach Hause kommst, bekommst du enorme Freude. Du betrittst dein Zimmer und dort betest du, meditierst du oder tust was immer du willst. Sobald wir das Wort "Zuhause" sagen, sind wir mit solchen süßen Gefühlen erfüllt. Es ist genau dasselbe für das Herz. Das Herz ist der Ort, an dem wir sicher sind. Dort fühlen wir, dass unsere Gebete erhört werden. Dort wird unsere Meditation sehr tief, erleuchtend und erfüllend. Es ist der Ort, der uns größte Freude bereitet.  

Die beste Art von Meditation ist die, welche natürlich und spontan geschieht. Wir sehen oft, dass dies bei Kindern vorkommt, die, obwohl sie nicht bewusst meditieren, oft in die Stille schlüpfen, einfach weil ihr Herz vorherrscht und ihr Verstand noch nicht entwickelt ist. Im spirituellen Herzen geschieht alles auf einer spontanen Ebene und wird von Süße, Weite, Liebe, Mitgefühl, Einssein und vielen anderen positiven Eigenschaften begleitet. Das geistige Herz ist überwiegend ein Ort der Ausdehnung und Einheit. Der Geist hat auch gute Eigenschaften, aber er ist oft gebunden an Begrenzungen und Negativität aufgrund unserer Konditionierung und der Tatsache, dass wir vergessen, wie wir Zugang zu unserem spirituellen Herzen bekommen, wenn wir älter werden.

Es ist besser, im Herzen zu meditieren als im Kopf. Der Geist ist wie der Times Square am Silvesterabend; das Herz ist wie eine einsame Höhle im Himalaya. Wenn du im Verstand meditierst, wirst du vielleicht fünf Minuten lang meditieren können; und von diesen fünf Minuten kannst du für eine Minute kraftvoll meditieren. Danach wirst du spüren, wie dein ganzer Kopf angespannt ist. Zuerst bekommst du Freude und Befriedigung; dann fühlst du vielleicht eine unfruchtbare Wüste. Aber wenn du im Herzen meditierst, erwirbst du die Fähigkeit, dich mit der Freude und Befriedigung zu identifizieren, die du bekommst und sie wird permanent bleiben.

Wir können jedoch nicht [in Meditation] hoch gehen, indem wir nur den Verstand benutzen. Wir müssen über den Verstand hinaus in den Bereich des spirituellen Herzens gehen ... Der Bereich des spirituellen Herzens ist unendlich höher und größer als der des höchsten Verstandes. Weit übe Es ist besser, im Herzen zu meditieren als im Kopf. Der Geist ist wie der Times Square am Silvesterabend; das Herz ist wie eine einsame Höhle im Himalaya. Wenn du im Geist meditierst, wirst du vielleicht fünf Minuten lang meditieren können; und von diesen fünf Minuten kannst du für eine Minute kraftvoll meditieren. Danach wirst du spüren, wie dein ganzer Kopf angespannt wird. Zuerst bekommst du Freude und Befriedigung; dann fühlst du vielleicht eine unfruchtbare Wüste. Aber wenn du im Herzen meditierst, erwirbst du die Fähigkeit, dich mit der Freude und Befriedigung zu identifizieren, die du bekommst, und dann wird es dir dauerhaft zu eigen sein. 

Wir können jedoch nicht [in Meditation] hoch gehen, indem wir nur den Geist benutzen. Wir müssen über den Verstand hinaus in den Bereich des spirituellen Herzens gehen ... Der Bereich des spirituellen Herzens ist unendlich höher und größer als der des höchsten Verstandes. Weit über den Verstand hinaus ist der Bereich des Herzens. Das Herz ist in jeder Richtung grenzenlos. Im Herzen ist sowohl Höhe als auch Tiefe. 

Die meisten Menschen haben spontan während ihres Lebens meditiert. Inspirierende Situationen, wenn wir zum Beispiel in ein Feuer schauen oder eine schöne Landschaft betrachten, können Momente von Klarheit und Stille hervorbringen, die wir erleben, wenn der Geist in etwas vertieft ist, das größer ist als er selbst. Dies ist spontane Meditation. Wenn wir jedoch bewusst und regelmäßig meditieren, gewinnen wir die Fähigkeit, diese Momente zu einem festen Bestandteil unseres Lebens zu machen - wir lernen, die ganze Zeit im spirituellen Herzen zu leben und ein glückliches, einfaches, zufriedenes und fortschrittliches Verhalten zu haben als Ergebnis. Dies erhöht unsere individuelle menschliche Natur und fügt jedem Aspekt unseres Lebens und, glücklicherweise, dem Leben der Menschen in unserer Umgebung eine spirituelle Dimension hinzu. Mit anderen Worten, wir machen die Welt zu einem besseren Ort.

Wenn du im Herzen meditierst, meditierst du dort, wo die Seele ist. Wahr, das Licht und Bewusstsein der Seele durchdringt den ganzen Körper, aber es gibt einen spezifischen Ort, wo die Seele die meiste Zeit wohnt, und das ist im Herzen. Wenn du Erleuchtung willst, musst du sie von der Seele bekommen, die im Herzen ist. Wenn du weißt, was du willst und wo du es findest, ist es vernünftig, dorthin zu gehen. Ansonsten ist es wie in den Baumarkt zu gehen, um Lebensmittel zu kaufen. 


Durch seine jahrelange Meditationspraxis ermutigte Sri Chinmoy ständig das Ideal, im spirituellen Herzen zu leben, als den bei weitem größten Dienst, den jeder für sich selbst oder für die Menschheit tun kann. Wenn unser eigenes Bewusstsein in irgendeiner Weise verbessert wird, breitet sich die positive Kraft, die als Folge unserer Bemühungen in die Umwelt freigesetzt wird, in Form von Ermutigung, Hoffnung und Freude auf andere nah und fern aus.- wie die kleinen Wellen in einem stillem Teich, wenn ein Kiesel hineinfällt. Wenn du regelmäßig fünf Monate, sechs Monate oder ein oder zwei Jahre meditierst, wird Meditation automatisch spontan und natürlich. Nach einer Weile, zu dieser und jener Stunde wirst du dich innerlich gezwungen fühlen zu meditieren. Du wirst fühlen, dass Meditation die Notwendigkeit deiner Seele ist und der innere Drang, zu meditieren, wird dich niemals verlassen können. Es wird dich immer inspirieren und energetisieren. Früh jeden Morgen, wenn es Zeit für deine Meditation ist, wird dein inneres Wesen kommen und an deine Herz-Tür klopfen. 


 Willst du glücklich sein? Willst du glücklich sein?

 Dann überschätze nicht Die Kraft deines Verstandes,

 Und unterschätze nicht Das Licht deines Herzens.

Drei  Meditationsübungen

Finde einen ruhigen, komfortablen Ort zum Meditieren. 

Versuche während der Meditation deine Wirbelsäule gerade zu halten und deinen Körper zu entspannen. Du kannst auf einem (Meditations-)Kissen oder einem einem Stuhl sitzen. Ein ruhiger und gleichmäßiger Atem bietet die Grundlage für eine gute Meditation. Wir benutzen den ruhigen und tiefen Atem, um einige der Hindernisse zu beseitigen, die unsere Fähigkeit zu meditieren blockieren und um eine solide Plattform für die Entwicklung der Intensität unserer Konzentration aufzubauen. 

Übung 1: Kosmische Energie einatmen

Wenn du einatmest, versuche zu spüren, dass du in deinen Körper Frieden, unendlichen Frieden bringst. Das Gegenteil von Frieden ist Unruhe. Wenn du ausatmest, versuche zu fühlen, dass du die Unruhe in dir vertreibst und auch die Unruhe, die du überall um dich herum siehst. Wenn du auf diese Weise atmest, wirst du Unruhe finden, die dich verlässt. Nachdem du das einige Male geübt hast, versuche zu fühlen, dass du Kraft und gewaltige kosmische Energie aus dem Universum atmest. Fühle, dass es keinen einzigen Ort in deinem Körper gibt, der nicht vom kosmischen Energiefluss eingenommen wird. Und wenn du ausatmest, fühle, dass all deine Angst und all der Müll in dir aus deinem Körper kommt. Nachdem du das einige Male getan hast, fühle, dass das, was du einatmest, Freude ist, unendliche Freude, und was du ausatmest, ist Kummer, Leiden und Melancholie. 

Übung 2: Die Weite und tiefe des Ozeans

Versuchen Sie so langsam und so leise wie möglich einzuatmen. Dann wirst du sehen, dass deine Meditation tief und dein Geist sehr ruhig und still sein wird. Dann stelle dir etwas sehr Weite, Ruhe und Stille vor. Wenn du anfängst zu meditieren, fühle, dass in dir ein riesiger Ozean ist und dass du auf den Grund gesunken bist, wo es ganz ruhig ist. Wenn Sie sich mit diesem weiten Ozean, mit dieser Flut der Ruhe identifizieren können, dann wird es sehr leicht für Sie sein, zu meditieren. 

Übung 3:  seelenvolle Musik 

Der beste Weg, eins mit seelenvoller Musik zu werden, ist die feste innere Überzeugung, dass während du einatmest, der Atem sofort in deine Seele eindringt. Und mit dem Atem muss man fühlen, dass das universelle Bewusstsein, die göttliche Realität, die göttliche Wahrheit auch eintritt. Wenn du dann ausatmest, versuche zu fühlen, dass du die Unwissenheit ausatmest, die deine Seele bedeckt. Fühle, dass die Schleier der Unwissenheit aufgehoben und weggeworfen werden. Wenn Sie sich dies bewusst vorstellen und fühlen können, ist es der beste Weg, eins mit der seelenvollen Musik zu werden. 

"Meditation ist der Schrei unserer Seele für die vollkommene Vollkommenheit unseres Lebens."


Wenn du in einer Meditationsgruppe meditieren lernen möchtest, kannst du dich hier über unsere Meditationskurse informieren und zu einen der Meditationsabenden besuchen.

Meditation- Sri Chinmoy

  • Meditation - Menschliche Vervollkommnung in göttlicher Erfüllung

    EUR 14,95
  • Meditation - mit CD: Menschliche Vervollkommnung in göttlicher Erfüllung

    EUR 16,95

Wenn du dich auf den Meditationskurs vorbereiten möchtest, empfehlen wir dir dir das Buch "Meditation" von Sri Chinmoy zu lesen. In diesem Buch findest du eine einfache und verständliche Anleitung in die Meditation, viele Praktische Übungen und viele meditative Momente.